Raritäten auf der Pflanzenbörse


Die Pflanzenbörse im Botanischen Garten der Uni Würzburg ist bei Jung und Alt beliebt: Von Orchideen über Kakteen bis hin zu fleischfressenden Pflanzen kann alles gekauft werden. Dazu gibt es Informationen von Fachleuten. (Foto: Botanischer Garten)

Die Pflanzenbörse im Botanischen Garten der Uni Würzburg ist bei Jung und Alt beliebt: Von Orchideen über Kakteen bis hin zu fleischfressenden Pflanzen kann alles gekauft werden. Dazu gibt es Informationen von Fachleuten. (Foto: Botanischer Garten)

Tropische Kakteen, blühende Orchideen und fleischfressende Pflanzen: Am Sonntag, 21. Mai 2017, findet die Pflanzenbörse im Botanischen Garten der Uni Würzburg statt. Für Gartenfreunde ein Paradies, um Raritäten zu erwerben und sich Tipps und Tricks vom Profi zu holen.

Seit zwölf Jahren veranstaltet der Botanische Garten der Uni Würzburg die Pflanzenbörse. Bei Garten- und Pflanzenliebhabern ist der Termin fett im Kalender markiert. Kein Wunder, denn an diesem Tag gibt es pflanzliche Spezialitäten für den Hausgarten zu kaufen.

Neben alpinen Pflanzen, tropischen und heimischen Orchideen können sich die Besucher auch auf verschiedene Kakteen und Sukkulenten freuen. Daneben gibt es Stauden, Gehölze und andere Pflanzen zu erwerben.

Verkaufsstände, Informationen und Beratung

Am Sonntag, 21. Mai, von 10 bis 18 Uhr werden Spezialitätengärtnereien und Pflanzengesellschaften aus dem gesamten Bundesgebiet ihre Pflanzenraritäten anbieten, beraten und Fragen rund ums Gärtnern beantworten.

Ergänzt wird das Pflanzenangebot durch Informationsstände. Das Kompostwerk Würzburg und der Pflanzendoktor vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Wer nachlesen will, kann sich am Stand der Fachbuchhandlung mit botanischer und gärtnerischer Fachliteratur eindecken oder am Stand des Imkers vom Botanischen Garten vorbeischauen.

Eintrittsgeld für den Botanischen Garten

Bei Führungen durch den Botanischen Garten können sich die Besucher weiter inspirieren. Essen und Getränke gibt es an Verkaufsständen. Hunde dürfen nicht in den Botanischen Garten mitgenommen werden. Der Eintritt kostet an diesem Tag 3 Euro; Kinder bis 16 Jahre sind frei, ebenso wie Mitglieder von pro planta, dem Freundeskreis des Botanischen Gartens der Universität Würzburg. Mit dem Eintritt unterstützen die Besucher den Botanischen Garten bei seinen Projekten. Mit der Hilfe durch pro planta kann der Garten beispielsweise Veranstaltungen und Führungen anbieten. Auch Anschaffungen für die Besucher, wie beispielsweise Bänke oder Infotafeln werden von pro planta ermöglicht.

Öffentliche Verkehrsmittel nutzen

Die Organisatoren weisen darauf hin, dass die Besucher auf die öffentlichen Verkehrsmittel (Straba 3 und 5, Haltestelle Dallenbergbad) zurück greifen sollten, um ein Verkehrschaos vor dem Botanischen Garten zu vermeiden.

Gäste, die mit dem Auto anreisen, sollen ihre Autos unbedingt auf dem großen Parkplatz am Dallenbergbad abstellen. Von dort führt ein kurzer Fußweg zum Botanischen Garten.

Da am 21. Mai auch der Stadtmarathon stattfindet, kann es zu Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt kommen.

Alle angemeldeten Aussteller finden Sie auf der Homepage des Botanischen Gartens unter: www.bgw.uni-wuerzburg.de

16.05.2017, 08:07 Uhr