piwik-script

    Fakultät für Biologie - Fachdidaktik Biologie

    Experimentieren in der 2. Jahrgangsstufe

    Experimentieren in der zweiten Jahrgangsstufe der Grundschule - Eine Untersuchung zur Akzeptanz des naturwissenschaftlichen Erkenntnisweges am außerschulischen Lernort Lehr-Lern-Labor

    Autor: Mona Weber

    Betreuerin: Dr. Sabine Gerstner

    Diese schriftliche Hausarbeit beschäftigt sich mit der Planung und Implementierung eines naturwissenschaftlichen Projekttages für die zweite Jahrgangsstufe am außerschulischen Lernort Lehr-Lern-Labor1 . Im Zuge des Projekts „Wunder des Lebens“ wurde im Folgenden ein Forschertag für die zweiten Klassen einer unterfränkischen Grundschule ausgearbeitet. Zu meinen Zielen, für die in diesem Fall noch sehr jungen Forscher gehören: das Labor als Arbeitsbereich kennenzulernen, die Schülerinnen und Schüler2 an den naturwissenschaftlichen Erkenntnisweg heranzuführen, selbstständiges Arbeiten zu fördern und das Interesse für Naturwissenschaften als spannendes Themengebiet zu wecken. Das Labor stellt für Kinder der zweiten Klasse einen sehr besonderen außerschulischen Lernort dar, der sehr motivierend ist, aber auch Gefahren für Kinder birgt. Aus diesem Grund war mir bei der Vorbereitung die didaktisch-methodischen Reduktion und die Aufbereitung der Inhalte und Tätigkeiten besonders wichtig. Ausführliche Ausarbeitungen dazu finden sich in den theoretischen Überlegungen dieser Arbeit. Den Kern der praktischen Anleitung und Dokumentation des Forschertages stellt das von mir erstellte Forscherheft dar. Dieses orientiert sich stark am naturwissenschaftlichen Erkenntnisweg, leitet die Kinder in kleinen Schritten an und ermöglicht eine einfache Dokumentation der Ergebnisse. Die Fragestellung in Bezug auf diese Arbeit bezieht sich auf den in der fachdidaktischen Literatur oft beschriebenen Weg naturwissenschaftlicher Erkenntnisgewinnung und ob dieser von Kindern der zweiten Klasse in selbstständig-forschender Lernumgebung akzeptiert und angewendet werden kann. Mit Hilfe einer ausführlichen Reflexion des Projekttages, dem Feedback der Mitwirkenden und einer Auswertung der Forscherhefte soll diese Fragestellung dann am Ende meiner Arbeit eine begründete Antwort erhalten.