English
Fakultät für Biologie

Ziele des Programms in der Fakultät für Biologie

Einmalig an der Universität Würzburg hat sich die Fakultät für Biologie seit Sommersemester 2012 entschieden, alle Hilfskräfte im Bachelor- und im Master-Bereich, die in der Betreuung von Studierenden eingesetzt werden wollen,  zur Teilnahme an einem neu konzipierten Schulungsprogramm zu verpflichten. Diese in der Fakultät für Biologie umgesetzte flächendeckende Schulung aller Hilfskräfte, ungeachtet ihres Fachsemesters und ihrer Vorerfahrung als Tutor, sowie der Einsatz von Clickern  und JiTT-Methode  (in Form eines E-Learning Programms) ist an der Universität Würzburg einmalig. Die Flächendeckende Ausbildung bildet in der Fakultät für Biologie das Fundament des im Rahmen des KOMPASS-Programms konzipierten Projekts zur Verbesserung der tutoriellen Lehre.

Die Ausbildung von Fachtutoren und der Einsatz von interaktiven Medien sowie der Aufbau einer durchdachten Tutorienstruktur geben erfahreneren Studenten in fortgeschrittenen BSc und MSc Semestern erste Einblicke in die Umsetzung einer interaktiven und kompetenzorientierten Lehre.

Betreuung durch studentische Mentoren in der Studieneingangsphase:

Seit dem Jahr 2012 wird die Betreuung der Erstsemester über die Orientierungstage hinaus auf das ganze erste Semester und nach Bedarf auf das zweite Semester ausgeweitet.

Alle Erstsemester in den Fächern Biologie Bachelor, Biologie LA und Biomedizin, sowie Biologie als Nebenfach bekommen einen Mentor zugeteilt. Somit erreicht das Programm das gesamte erste Semester! Dies ist an der Universität Würzburg einmalig. Ziel ist eine möglichst strukturierte, bedarfsorientierte Betreuung. Bei erwiesenem Bedarf arbeiten die Mentoren eng mit KIS zusammen.

Die Mentoren helfen bei der Studienorganisation bis hin zur Rückmeldung und Prüfungsanmeldung, und weisen auf vorhandene Ressourcen u.a. für Studienberatung, Studieren mit Kind hin. 

Vor allem jedoch unterstützen sie durch Miniworkshops bei der Umsetzung von Lernstrategien und Zeitmanagement und helfen frühzeitig bei der Organisation von Lerngruppen und Klausurvorbereitung - besonders auch in den Nebenfächern-, um der Prüfungsangst und Stress bei Wiederholungsprüfungen entgegenzuwirken.

Durch den Erfahrungsaustausch mit anderen Studierenden fortgeschrittener Fachsemester bilden sich Netzwerke, die im gesamten Studienverlauf erweitert und erhalten bleiben und eine verstärkte Identifikation mit der Fakultät ermöglichen.

NEU! Seit SS16 spezielle weiterführende Mentorate für internationale Studierende und beruflich qualifizierte Studierende.


Unterstützung durch mehr Fachtutorien:

Seit dem SS 12 gibt es zusätzlich zu den WS-Tutorien zur Vorlesung Allgemeine Biologie I (‚Zelle und Organismus‘) auch im SS-Tutorien begleitend zur Vorlesung Allgemeine Biologie II (‚Physiologie der Organismen‘)!

Seit SS13 gibt es getrennte Tutorien zu den einzelnen Teilmodulen der Allgemeine Biologie I und II Vorlesung. Die Tutorien sind im WS vorlesungsbegleitend und finden im SS zur besseren Vorbereitung auf die zeitlich sehr versetzten Praktika und Klausuren jeweils 2-3 Wochen vor dem Praktikum statt und liegen daher am Semester-Ende bzw. in der vorlesungsfreien Zeit.

Seit dem WS 14/15 gibt es ein Tutorium für Biologen begleitend zur Vorlesung 'Anorganische Chemie'

Das Tutorium für Biologen begleitend zur Vorlesung 'anorganische Chemie' wird wegen ihres herausragenden Erfolgs nicht nur im Wintersemester, sondern auch im Sommersemester angeboten.

Im SS 15 findet erstmals ein Tutorium für Biologen begleitend zur Vorlesung 'organische Chemie I' statt.

Seit SS 16 gibt es einen von Tutoren geleiteten Kurs, welcher Laborgrundlagen vermittelt.

Seit WS 16 gibt einen Klausurcrashkurs für PC (physikalische Chemie)

Kontakt

Dekanat der Fakultät für Biologie
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-84209
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. B1 Hubland Nord, Geb. 32 Julius-von-Sachs-Platz 2 Fabrikschleichach